Naturbeobachtungen

Naturbeobachtungen

Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata),
18.06.2021 - Rüttger

Vor ein paar Jahren wurde das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) durch die „schonende“ Bearbeitung der zuständigen Behörde eines kleinen Waldteiches in dem Schönborner Waldgebiet vernichtet. Nun durfte ich feststellen, dass 3 Pflanzen dieser schönen Orchideen wieder dort wachsen.

 

Rohrweihe
15.06.2021 - Winfried Lieber
,

Oberhalb von Hahnstätten konnten wir heute eine weibliche Rohrweihe beobachten. Zu den weiteren Besonderheiten dort gehören Baumfalke, Turteltaube, Schwarzkehlchen, Feldschwirl und Sumpfrohrsänger.

Rotmilan
10.06.2021 - Winfried Lieber

Die gemähten Wiesen zwischen Altendiez und Heistenbach waren für einige Rotmilane ein lohnendes Jagdrevier. Aus Richtung Lichte Eichen meldete sich ein Kuckuck zu Wort.

Störche, Graureiher, Greifvögel
03.06.2021 - Rüttger
,

Auf der großen abgemähten Wiese neben dem Schwimmbad Katzenelnbogen suchten 2 Weißstörche, 3 Graureiher und ca. 20 Greifvögel nach Futter.

Soweit ich es sehen konnte handelte es sich bei den Greifvögeln ausschließlich um Rot- und Schwarzmilane.

Blindschleiche
02.06.2021 - Martin.M
,
Nachdem ich viele Jahre keine Blindschleiche mehr gesehen habe, sind mir in den letzten 2 Wochen gleich 3 mal welche begegnet. Ob es ein besonderes gutes Blindschleichen Jahr ist, weil durch das kalte Frühjahr später gemäht wurde? Wer weiß, jedenfalls schön das sie immer noch da sind.
Hausrotschwanz
24.05.2021 - Martin.M
,
Ein Hausrotschwanz nistet in einem alten Futterhäuschen am Haus der Nachbarn.
Gemeine Goldwespe
21.05.2021 - Martin.M
Heute waren bei uns im Garten zwei Exemplare der Gemeinen Goldwespe unterwegs.
Bock auf NABU-Rundweg!
21.05.2021 - Walther Adler

Zwei seltene Bockkäfer begegneten uns auf der Wanderung über den NABU-Rundweg am Freitagnachmittag:

Auf der NABU-Fläche in der Reisersbach entdeckte Axel Wagner einen Großen Eichenbock, auch Heldbock genannt: Dieser in Deutschland vom Aussterben bedroht Bockkäfer zählt zu den größten Käfern Mitteleuropas und bevorzugt sonnenexponierte, kränkelnde oder absterbende Stieleichen, seltener Traubeneichen, Buchen oder Ulmen. In Deutschland ist er als nationale Verantwortungsart eingestuft. 

Kurz darauf im Fachinger Steinbruch fanden wir einen Weberbock (Bild): Dieser massige braunschwarze Bockkäfer lebt an alten Weiden und Pappeln. Bis etwa zur Wiedervereinigung galt er noch als häufig, ist aber seither stark zurückgegangen und steht heute fast überall als "stark gefährdet" auf den Roten Listen. Der auffallende Rückgang dieser Art wird auf fortgesetzte Flussregulierungen und das Verschwinden natürlicher Uferbepflanzung zurückgeführt.

Diersteiner Au
18.05.2021 - Winfried Lieber

Die von der Initiative "Blühende Lebensräume Diez" gestalteten Flächen entwickeln sich zu wertvollen Biotopen. So konnten dort heute Dorngrasmücke, Goldammer, Feldlerche, Neuntöter, Schafstelze, Sumpfrohrsänger und Schwarzkelchen (Foto) gesehen werden. Zudem suchte noch ein Schwarzmilan die Wiesen nach Nahrung ab.

Gelb Brauner Brachkäfer
01.05.2021 - Martin.M
Eine kleine Seltenheit, Gestern im Diezer Hain. Der Gelb Braune Brachkäfer, in Deutschland auf der roten Liste kat.3
Vögel am Lahnfelsen
28.04.2021 - Winfried Lieber

Eine große Anzahl von Vogelarten war heute an der Lahn nahe Cramberg zu hören, bzw. zu sehen. Hier nur einige besondere Arten: Zwei Schwarzmilane, ein Wanderfalke, Kleinspecht, Hohltaube, Kolkrabe, eine erste Mehlschwalbe, Trauerschnäpper sowie zwei Kanadagänse. 

Schwarzstorch
16.04.2021 - Rüttger

In den Abendstunden konnte meine Schwägerin Andra B. auf den Wiesen im Kaltenbachtal zwischen Oberneisen und Netzbach einen Schwarzstorch beobachten und fotografieren.

Vögel an der Lahn
08.04.2021 - Rüttger
,

Balduinstein. In Höhe der Schrebergärten zwischen der Bahnlinie und der Lahn, kann man allerlei Tiere beobachten. Buchfink, Blaumeise, Kohlmeise, Schwanzmeise, Rotkehlchen, Amsel, Ringeltaube, Rabenkrähe, Stockente, Kormoran, Mönchsgrasmücke, Zilpzalp, Eisvogel und Zwergtaucher. Weiterhin schwamm ein Bisam lahnaufwärts.

 

Tagpfauenauge bei Ernst Poebing
31.03.2021 - MH

Text hierzu von Ernst Poebing:  Tagpfauenauge im Hof bei uns. War zuerst im Schatten und hat sich weiter gehangelt bis in die Sonnenseite. Hat sich aufgewärmt und ist schließlich von dannen  geflogen.

Heckenbraunelle
30.03.2021 - Martin.M
Auf der Nabu Fläche oberhalb der Reisersbach sind die Heckenbraunellen momentan die häufigsten Sänger.
Greifvögel
29.03.2021 - Winfried Lieber

Über den Altendiezer und Heistenbacher Wald gibt es zur Zeit ein Stelldichein der Greifvögel: mind. 6 Rotmilane, teilweise balzend in bis zu 500m Höhe, 3 Schwarzmilane (Foto), 6 Mäusebussarde, 2 Turmfalken und ein Habicht.

Amphibienwanderung
26.03.2021 - Rüttger
,

Nun beginnen unsere einheimischen Amphibien bei feuchtwarmer Witterung mit der Wanderung zu ihren Laichgewässern. Hierbei müssen sie oft Straßen überqueren und werden dabei Opfer des Straßenverkehrs. Dabei wäre es für viele Kraftfahrzeugführer einfach diese meistens bekannten Streckenabschnitte zu meiden, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen oder zumindest langsam zu fahren. Allein durch die übliche Fahrgeschwindigkeit werden durch den Luftsog innere Organe der Tiere verletzt und sie versterben an diesen Verletzungen.

Die beigefügten Fotos zeigen einen Feuersalamander und eine Erdkröte, die letzte Nacht im Bereich der Schaumburg unterwegs waren.

 

Wasseramsel
17.03.2021 - Rüttger

Eine Wasseramsel durfte ich im Gelbachtal beobachten und fotografieren.

Silberreiher
15.03.2021 - Winfried Lieber

Im Gelbachtal bei Ettersdorf war dieser Silberreiher auf Nahrungssuche. Zwischen Ettersdorf und Wirzenborn konnten drei Wasseramseln gezählt werden.

Wildkatze
10.03.2021 - Rüttger

Totfund einer Wildkatze in einer verfallenen Hütte, Gemarkung Schönborn.

 

Frühling
08.03.2021 - Martin.M
Auf der Nabu Fläche bei Hambachs Steinbruch zieht so langsam der Frühling ein. Die Kornelkirsche beginnt zu blühen und heute Mittag hat die erste Feldlerche gesungen.
Schwarzspecht
06.03.2021 - Winfried Lieber

Dieser Schwarzspecht hat das Naturschutzgebiet "Gabelstein-Hölloch" zu seinem Revier auserkoren.

Rotmilan-Paar bei Miehlen
05.03.2021 - MH

Rast nach dem langen Weg aus dem Süden
Rotmilan-Paar bei Miehlen - Foto von Wolfgang Schmidt, St. Goarshausen

Wanderfalke
03.03.2021 - Winfried Lieber

In einem Felsen an der Lahn war dieser männl. Wanderfalke zu sehen. Weitere Arten dort: Grün-, Bunt- und Schwarzspecht, Kleiber, Misteldrossel, Silber- und Graureiher, Kormoran, Ringeltaube, Rotmilan und Kolkrabe.

Parasitenbefall bei Hummeln
02.03.2021 - Rüttger
,

An warmen Sonnentagen fliegen nun die Hummelköniginnen aus, um sich nach dem langen Winter an den ersten Blüten zu stärken. Leider sind auch etliche mit Parasiten befallen. Laut einem Fachmann ist dieses nicht so schlimm, da die Königinnen noch keine Zeit hatten sich zu putzen.

Die Fotos zeigen eine Stein- und eine Erdhummel mit Parasiten.

 

Gelbhalsmaus
20.02.2021 - Martin.M
Bei reinigen der Nistkästen ,auf der NABU Fläche, haben wir heute ein paar Hausbesetzer aufgescheucht.
Vogelzug
17.02.2021 - Winfried Lieber

Am Nachmittag sind über Altendiez/Heistenbach zwei Trupps Kraniche (60+120) Richtung NO geflogen. In die gleiche Richtung bewegten sich insgesamt 40 Rotmilane (23 + 11 + 4 + 2). Von Elz Richtung Görgeshausen war ein Weißstorch unterwegs und direkt über die Felder von Altendiez ein Silberreiher.

Klosterweiher Bärbach
16.02.2021 - Rüttger
,

Am Klosterweiher in Schönborn, OT Bärbach, wurden die Arbeiten wieder aufgenommen. Hoffentlich wird auch was Gutes daraus.

Siehe auch: 

Bärbacher Klosterweiher

Engagement zeigt Wirkung
März 2018 --- ...........

 

Kranichzug
16.02.2021 - Rüttger
,

Die Kraniche ziehen schon einige Tage in Richtung ihrer Brutgebiete im Osten Europas. Nun konnte ich in Wasenbach die ersten Trupps fotografieren.

Es waren ca. 160 Stück. 

Am Wasenbach
14.02.2021 - Martin.M
,
Gefrohrene Wasserfälle sind schon ein schönes Motiv und irgendwie ja auch eine Naturbeobachtung . Fotos sind am Wasenbach entstanden.
Winterpilze
12.02.2021 - Martin.M
,
Heute mal etwas Farbe im winterlichen grau. Auf Bild 1: der Goldgelbe Zitterling. Auf Bild 2: der Samtfußrübling Beides Pilze die auch im Winter Fruchtkörper bilden. Der Samtfußrübling wird vor allem in Asien als Speisepilz angebaut und gilt als einer der am meisten angebauten Pilze der Welt.
Scharlachroter Linden-Kelchbecherling (Sarcoscypha jurana)
02.02.2021 - Rüttger
,

Dieser Pilz wächst seit Jahren an denselben Stellen in der VG Diez. Er wurde damals von einem Pilzsachverständigen untersucht und als SARCOSCYPHA JURANA identifiziert. Zurzeit sind gut 30 Fruchtkörper an liegenden Linden-Totholz sichtbar. In den letzten Jahren wurden Funde dieses seltenen Pilzes bei artenfinder.rlp nur im Bereich der VG Diez gemeldet.

Hermelin
28.01.2021 - Rüttger

Frau Sylvia Kühn beobachtete und fotografierte am Radwanderweg zwischen Zollhaus und dem Römerbrunnen ein Hermelin im Winterkleid.

Kolkrabe und Co
21.01.2021 - Rüttger
,

Bei Geilnau waren folgende Vögel an und auf der Lahn zu beobachten:

2 Kolkraben, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, 2 Ringeltauben, 1 Eichelhäher, 2 Kormorane, 1 Graureiher, mindestens 10 Amseln, mindesten 6 Stockenten und mindestens 4 Kreuzungen Stockente x Hausente, 2 Mandarinenten und 7 Gänsesäger.

Kanadagänse
08.01.2021 - Winfried Lieber

In der Diezer Diersteiner Au rastet eine vierköpfige Kanadagans-Familie. Hier der aufmerksame Altvogel. Ursprünglich ist diese Art im Norden Amerikas beheimatet. Mittlerweile ist sie bei uns nach der Graugans die zweithäufigste Art. Sie wurde wohl – zum Teil versehentlich, teils vorsätzlich – in die Freiheit entlassen und vergrößert ihre Zahl kontinuierlich und brütet auch hier an der Lahn.

 
Rebhühner und Wildkatze
06.01.2021 - Rüttger

Am 06.01.2021 wurden unterhalb des Hains, Diez, 5 Rebhühner gesichtet. Melderin Kathrin R.,

Am 09.01.2021, 18.57 Uhr, sah ich im Fuchsenhöller Wald eine Wildkatze.

Die genauen Sichtungsorte werden zum Schutze der Tiere nicht genannt, damit übereifrige "Naturschützer" sie nicht stören.

Silberreiher
05.01.2021 - Martin.M
Heute war ein (der) Silberreiher auf einer Pferdekoppel im Birlenbacher Feld auf Mäusejagd. Zwei Graureiher waren ebenfalls zugegen.
Beobachtung an der Aar
01.01.2021 - Winfried Lieber
,

Zum Weißstorch an der Aar hatte sich heute auch noch ein Silberreiher gesellt, der aber dann vom Storch verjagt wurde. Er ist beringt und scheint am Hals eine

Verletzung zu haben (Hund?). Aber flugfähig ist er ja und Nahrung nimmt er auch auf. Hoffentlich übersteht er die Verletzung.

Weißstorch
28.12.2020 - Winfried Lieber

Zum Ende des Jahres rastete der Wappenvogel des NABU oberhalb von Holzheim. A.Wagner schickte uns dieses Foto.

Weihnachtsgrüße
24.12.2020 - Rüttger

Wir wünschen allen ein friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2021 ganz viel Gesundheit.

Angelika und Rüttger

Greifvögel gerettet!
06.12.2020 - Walther Adler

Axel Wagner meldet zwei Greifvogelrettungen am heutigen Nikolaustag: Einen Turmfalken, der an eine Fensterscheibe geflogen war, konnte er nach kurzer Erholung in der Transportkiste wieder in der Birlenbacher Feldflur in die Freiheit entlassen. In dieser Kiste saß bald danach ein völlig erschöpft aufgefundener Mäusebussard (Bild). Der Vogel wird nun kurzzeitig aufgepäppelt und bald ebenfalls wieder ausgewildert.

Silberreiher, Kormoran und.....
04.12.2020 - Rüttger
,

An der Lahn zwischen Gabelstein und Scheidter Schleuse waren heute Nachmittag 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Eisvogel, 5 Kormorane und ca. 5 Stockenten zu beobachten.

Ästiger Stachelbart
27.11.2020 - Walther Adler

Werner Schuck aus Biebernheim hat Axel Wagner diesen schönen Fund mitgeteilt: ein Ästiger Stachelbart. Dieser Pilz des Jahres 2006 wächst als Holzzersetzer auf Stämmen sehr morscher Laubbäume,  meist Buchen. Jung ist der Stachelbart essbar, sollte aber aufgrund seiner Seltenheit (Rote Liste G) geschont werden. Die ähnliche Krause Glucke hat keine Fransen, sondern erinnert eher an einen Badeschwamm.

Herbstspanner (Epirrita autumnata/christyi/dilutata)
10.11.2020 - Martin.M
Am letzten Wochenende habe ich diesen interessanten Nachtfalter, in unserem Gartenschuppen, entdeckt. Er gehört einer von 3 Herbstspanner Arten an. Entweder der Buchenwald-, der Birken-Moorwald-, oder der Gehölzflur Herbstspanner kommen in Frage. Anhand eines Fotos sind die drei Arten nicht voneinander zu unterscheiden . Eine Artabgrenzung ist nur genetisch oder anhand der Raupen Wirtspflanzen möglich.
Kranichzug
09.11.2020 - Rüttger
,

Gestern und am heutigen Spätnachmittag zogen wieder große Kranichschwärme von Ost nach West. Gestern dürften es Hunderte und heute einige Tausend gewesen sein. Wer will sie zählen?                                                                                                                                                                                                    

Die Fotos wurden in der Abenddämmerung in Schaumburg und Wasenbach gemacht.

 

Kranichzug
09.11.2020 - Winfried Lieber

Wie immer bei den herbstlichen Kranichketten waren die Jungvögel mit ihrem kraftigen Piepslaut herauszuhören. Mit starker Vergrößerung lassen sie sich auch gut von den Altvögeln unterscheiden.

Kranichzug
06.11.2020 - Rüttger
,

Heute zwischen 14:00 Uhr und 16:30 Uhr flogen mindestens 30 Kranichschwärme über die Gemarkungen Schönborn/Wasenbach in Richtung Westen. Die Gruppen waren zum Teil sehr groß. Ich schätze, dass es insgesamt einige tausend (4.500 ?) Vögel waren.

Sperber
25.10.2020 - Rüttger
,

Heute um die Mittagszeit flog ein Sperber (wahrscheinlich weibl.) unter unser Terrassendach. Er fand nicht sogleich einen Fluchtweg, sodass wir einige Fotos von dem Sperber machen konnten. Seht euch mal die Fänge des Greifvogels an. Es sind tödliche Waffen für seine Beute, meist kleinere Vögel.

Ortolan
25.10.2020 - Rüttger

Am 25.10.2020 besuchte ein seltener Gast unsere Gegend. Auf einer kleinen Waldlichtung bei Habenscheid suchte ein Ortolan nach Nahrung. Bei seinem Flug in sein afrikanisches Winterquartier machte er Rast in unserer Heimat.

 

Schwarzkehlchen
23.10.2020 - Martin.M
,
Seit 3 Tagen halten sich mindestens 2 Schwarzkehlchen auf der neuen Nabu Fläche in Birlenbach auf.
Kranichzug
20.10.2020 - Rüttger
,

Gegen 15:50 Uhr flogen ca. 807 Kraniche über Wasenbach in Richtung Westen.

Vogelzug
19.10.2020 - Winfried Lieber
,

Das Vogelschutzgebiet zwischen Limburg und Diez ist ein wichtiges Rastgebiet für den Vogelzug. Jetzt am Wochenende zogen hier mehrere hundert Feldlerchen, Wiesenpieper, Buchfinken und Ringeltauben. Zehn Mäusebussarde und dreizehn Kiebitze suchten auf den Äckern nach Nahrung, ein Wanderfalke hielt von einem Hochspannungsmast Ausschau und eine männliche Kornweihe flog in typisch niedriger Höhe über die Wiesen (1.Foto). Ein Sperberweibchen (2.Foto) jagte durchziehende Singvögel. 

Pilzzeit
18.10.2020 - Rüttger
,

Bei der Trockenheit der vergangenen Wochen waren so gut wie keine Pilze auffindbar. Der Regen in den letzten Tagen ließen die Pilze aber wieder wachsen. Die Bilder zeigen Gemeine Riesenschirmlinge (Macrolepiota procera) auch Parasol genannt und den Schopf-Tintling (Coprinus comatus). Die Aufnahmen von Hannah und Rüttger wurden im Schaumburger Wald gemacht.

Pilz des Jahres 2020
16.10.2020 - Martin.M
Die Gemeine Stinkmorchel (Phallus impudicus) oft zu finden in unserer Waldreichen Gegend.
Kranichzug
14.10.2020 - Rüttger
,

Nach der ersten Beobachtung von Martin darf ich auch ein Kranichzug über Wasenbach hinzufügen. Am frühen Abend zogen ca. 115 Kraniche von Ost nach West.

Kraniche
13.10.2020 - Martin.M
Heute Abend sind die ersten Kraniche über Birlenbach gezogen, waren allerdings aufgrund der Dunkelheit nicht zu zählen.
Pilze
10.10.2020 - Martin.M
,
Zwei relativ seltene Pilze habe ich heute, auf der Suche nach essbaren Verwandten, im Schaumburger Wald entdeckt. Auf dem ersten Foto, ein Spechttintling. Er bevorzugt kalkhaltige Böden in Buchenwäldern. Foto zwei zeigt einen Gewimperten Erdstern. Ein außergewöhnlicher Pilz den ich auf den ersten Blick für weggeworfen Plastik Deko gehalten habe.
Biotop in einer ehemaligen Kiesgrube wiederhergestellt
10.10.2020 - Rüttger
,

Herr Eschenauer vom Naturpark Nassau wurde über die verwilderten und zugewachsenen Biotope in den ehemaligen Bärbacher Kiesgruben informiert. Nun wurde in der oberen Kiesgrube der Wildwuchs beseitigt und die Amphibien und wärmeliebenden Tiere haben wieder ihren gewohnten Biotop.

 

 

Stieglitze und ......auf Bienenweide.......
10.10.2020 - Rüttger
,

In den letzten Tagen kann man auf einer Bienenwiese in Schönborn weit über 100 Stieglitze, eine größere Anzahl an Haussperlingen, einige Buchfinken,  Grünfinken, Heckenbraunelle und einen Turmfalken beobachten.

Südliche Eichenschrecke
09.10.2020 - Martin.M
,
Noch ein Nachtrag vom September. Eine weitere aus Südeuropa eingewanderte Schrecke, die ich in unserem Garten entdeckt habe. Die Südliche Eichenschrecke breitet sich seit ca.50 Jahren in Deutschland aus ,obwohl sie im Gegensatz zu unseren heimischen Eichenschrecken nicht fliegen kann. Die bisher nördlichsten Beobachtungen stammen aus Berlin.
Breitflügelfledermaus
05.10.2020 - Rüttger

D. Gella fand in Habenscheid eine Breitflügelfledermaus. Nachdem er sie fotografiert hatte, setzte Dominik die Fledermaus in einen Nistkasten. Aus dem sie später ausflog.

Auszug Wikipedia:

Mit einer Kopf-Rumpf-Länge zwischen 6 und 8 Zentimetern gehören die Breitflügelfledermäuse zu den größeren europäischen Fledermausarten. Die Tiere haben eine Flügelspannweite von 32 bis 38 Zentimetern und erreichen ein Gewicht zwischen 14 und 35 Gramm.

"Wilde Wiesen" auf dem Wirt, Freiendiez
22.09.2020 - Rüttger
,

Nabu Mitglied Kathrin R. machte mich auf die "Wilden Wiesen", die noch nicht gemäht wurden, aufmerksam. Auf dem Mehrgenerationenpark in Freiendiez wurden Wiesen mit Wildkräutern bewusst nicht gemäht, um dadurch noch bis in den Herbst hinein blühende Kräuter für die Insektenwelt stehen zu lassen. Bei Sonnenschein ist sind dort noch reichlich Insekten zu beobachten. Die beiden Fotos zeigen eine Wiese auf dem Wirt, sowie einen Hauhechelbläuling auf den Blüten des Steppensalbeis.


Kiebitze
18.09.2020 - Martin.M
Heute Morgen hielten sich auf einem Acker bei Cramberg 4 Kiebitze auf.
Eichen-Leberreischling
16.09.2020 - Rüttger
,

Andrea Biebricher entdeckte und fotografierte im Wald in Oberneisen einen ungewöhnlichen Pilz. Es handelt sich um einen jungen Fruchtkörper des Eichen-Leberreischling (Fistulina hepatica).

 

Kanadagänse
04.09.2020 - Winfried Lieber

Neben der alten Lahnbrücke in Diez waren heute die gewohnten Vogelarten zu beobachten, die an  Gewässern leben: Stockenten, Nilgänse, eine Gebirgsstelze und ein Eisvogel, sowie diese Familie von Kanadagänsen. Deren ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Nordamerika, in Europa wurden sie gezielt angesiedelt. Die in Deutschland seit ca. 50 Jahren freilebenden Populationen gehen auf Gefangenschaftsflüchtlinge zurück.

Schmetterlinge
04.09.2020 - Martin.M
,

Neue Gäste auf der Nabu Wiese. Der Graubinden-Labkrautspanner und im zweiten Bild eine Bleiche-Weiden-Gelbeule. Ihre bevorzugte Futterpflanze ist die Saal Weide und wir verdanken ihre Anwesenheit vielleicht dem Weiden Schnittgut das in der Benjes Hecke verbaut wurde.

Hornisse erbeutet Wespe
02.09.2020 - Rüttger
,

Viele Menschen haben Angst vor Hornissen. Sie sind aber sehr nützlich. Die beiden Fotos zeigen eine Hornisse mit ihrer Beute, einer Deutsche Wespe,              die direkt verspeist wurde.

Die Aufnahmen entstanden in Habenscheid.

Sehr großes Nest der Gemeinen Wespe
31.08.2020 - Rüttger
,

In einem Anbau des Hühnerstalles von Willi Martin, Geilnau, haben Gemeine Wespen (Vespula vulgaris) ein sehr großes Nest gebaut. Es ist 50 cm hoch.

Die Breite konnte (aus wohl bekannten Gründen) nicht gemessen werden.

Hornissen
30.08.2020 - Torsten

Wenn der Wohnraum nicht ausreicht wird halt angebaut!

Steinschmätzer
30.08.2020 - Torsten

Weiblicher Steinschmätzer in der Holzheimer Feldgemarkung

Blauflügelige Ödlandschrecke
22.08.2020 - Martin.M
,
Keine Beobachtung aus der Region aber sehr interessant . Eine Blauflügelige Ödlandschrecke, gesehen am Mittwoch in Frankfurt. Ursprünglich aus Südeuropa profitiert sie von den heißer werdenden Sommern. Sie passt sich mit jeder Häutung mehr an den Untergrund ihres Lebensraumes an. Hier halt ein Parkplatz in der City. Ich finde die Tarnung ziemlich gut gelungen.
Wespenspinne in einem Birlenbacher Biotop
19.08.2020 - Rüttger

Ursprünglich war die Wespenspinne nur im südlichen Europa verbreitet. Sie hat sich in den letzten Jahren sehr stark ausgebreitet. Die Art bevorzugt sonnige, offene Standorte mit niedriger bis halbhoher Vegetation und hoher Heuschrecken-Population. Das Foto von Axel Wagner zeigt ein Weibchen. Anderes als bei vielen Tierarten ist bei der Wespenspinne das Weibchen sehr schön gezeichnet. Die schlicht braun gefärbten Männchen werden bis 6 mm groß, die Weibchen erreichen eine Größe bis zu 25 mm.

Riesen Blutbiene und Ockerfarbiger Steppenheiden-Zwergspanner
18.08.2020 - Rüttger
,

Die Riesen-Blutbiene (Sphecodes albilabris), ist selten und parasitiert bei der Frühlings-Seidenbiene. Das Foto, aufgenommen im Bereich der Cramberger Kiesgrube, zeigt ein Männchen.

Der Ockerfarbige Steppenheiden-Zwergspanner (Idaea ochrata) ist in Rheinland-Pfalz stark gefährdet und stark rückläufig. Die Aufnahme (14.07.2020) entstand in Habenscheid.

Starenschwarm
12.08.2020 - Rüttger
,
Auf einem Hochspannungsmast in Habenscheid ließen sich gestern Abend mehr als 1.000 Stare nieder.
Die Stare sammeln sich zurzeit in großen Schwärmen und ziehen auf der Nahrungssuche durch unsere Heimat.
Später werden sie noch die Weinberge besuchen und anschließend in südliche Gefilde weiterziehen. Die meisten Stare
überwintern im milden Klima des Mittelmeerraumes.
Schwarzstorch
12.08.2020 - Winfried Lieber

Vom Ackerbach zwischen Berndroth und Dörsdorf meldet Herr Kreckel die Beobachtung zweier Schwarzstörche (Archivfoto: W.Lieber)

Waldohreulen
09.08.2020 - Martin.M
,

Auf einem verwilderten Grundstück in Birlenbach gab es offenbar eine Waldohreulen Brut. Die 3 , bereits flüggen Jungvögel machen in der Dämmerung durch Bettelrufe auf sich aufmerksam. Ein ebenfalls anwesender Altvogel war am Freitag nur zu hören. Winfried, Rüttger und ich konnten am Samstag dann zwei der jungen Eulen schön Fotografieren.

Wespen Spinne
03.08.2020 - Martin.M
,
Beim Wandern an der Aar begegnete uns diese beeindruckende Wespen Spinne. Das Tier ist übrigens ein Weibchen. Die männlichen Exemplare dieser Art werden nur 6 mm groß, die Weibchen hingegen 25 mm.
Segelfalter
30.07.2020 - Martin.M
,
Bei einem Ausflug an den Rhein waren mehrfach Segelfalter zu sehen, die am Spülsaum des Flusses an den Steinen Mineralien oder Wasser aufnahmen.
Kleiner Perlmuttfalter
25.07.2020 - Martin.M

Gesichtet in Birlenbach am Waldrand. Anhand seiner Flecken ist der " Kleine" gut von anderen Perlmuttfaltern zu unterscheiden. Er hat nur rundliche oder unregelmäßige,dicke Flecken. Keine Linien, V-Flecken oder Halbmonde.

Gefleckte Weinbergschnecke
21.07.2020 - Rüttger
,

Die Gefleckte Weinbergschnecke (Cornu aspersum) kommt in Deutschland nur selten vor. Sie ist an ein Leben im Mittelmeerraum angepasst und kann zu kalte Winter meist nicht überstehen. Die Klimaerwärmung aber bringt es mit sich, dass sich diese Schneckenart langsam auch in Deutschland verbreitet. Das Foto zeigt eine Gefleckte Weinbergschnecke, die Axel Wagner in seinem Biotop in Birlenbach gefunden hat. Fotos Axel Wagner.

Neuntöter
12.07.2020 - Winfried Lieber

Die von der Aktionsgemeinschaft "Blühende Lebensräume Diez" geschaffenen Blühwiesen und Heckensäume locken nicht nur viele Insekten, sondern auch, wie hier in der Diersteiner Au, eine Neuntöterfamilie an.

Knautien-Sandbiene (männl.)
05.07.2020 - Rüttger

Die Knautien-Sandbiene (Andrena hattorfiana) steht auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Aufnahmeort Rollsbachtal, Wasenbach.

Auszug Wikipedia:

Diese Sandbiene lebt solitär und bildet keine Kolonien. Die Weibchen legen Nester in der Erde an, in deren Zellen die Eiablage erfolgt. Knautien-Sandbienen paaren sich von Mitte Juni bis Mitte August. Bei der Nahrung ist diese Art spezialisiert auf Pollen der Acker-Witwenblume (Knautia arvensis) und der Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), darum kommt diese Sandbiene nur in Bereichen vor, wo diese Pflanzen wachsen, also auf Wiesen und an Feld- und Waldrändern. Der Pollen wird in den Zellen des Nestes als Nahrung für die Larven gespeichert.

Nochmal an der Aar
03.07.2020 - Martin.M
,

Heute gab es Ein Schachbrett und gleich mehrere Schwarzkolbige Braundickkopffalter.

Im Aartal
30.06.2020 - Martin.M
,
Gleich mehrere Exemplare der Blauen Holzbiene ( in D. auf der Vorwarnliste) sind mir heute an der Aar über den Weg geflogen. Auf dem zweiten Foto eine Faulbaum-Gespinstmotte, im Gegensatz zu manchen anderen Gespinstmotten relativ einfach zu bestimmen. Am dicken schwarzen Fleck in der Flügel Mitte.
Schönbär (Callimorpha dominula)
29.06.2020 - Rüttger

Unser NABU Mitglied Kathrin Roßtäuscher entdeckte im Fuchsenhöller Wald eine wahre Rarität. Sie fand einen Schönbär. Der Schönbär (Callimorpha dominula) ist ein Nachtfalter aus der Unterfamilie der Bärenspinner. Er fliegt auch tagsüber. In Rheinland-Pfalz gilt der Schönbär als stark gefährdet und sein Bestand ist stark rückläufig.

Kleines Wiesenvögelchen
28.06.2020 - Martin.M
Kleines Wiesenvögelchen, heute in Birlenbach.
Vierbindiger Schmalbock
25.06.2020 - Winfried Lieber

Der Vierbindige Schmalbock zeigt eine auffällige gelb-orange Querbänderung, die ihm ein wespenähnliches Aussehen gibt. Er ist in ganz Deutschland anzutreffen, jedoch nicht sehr häufig. Dieses Exemplar hat sich einen schönen Platz am Gelbach bei Isselbach ausgesucht.

Nashornkäfer
24.06.2020 - Rüttger

Frau Rosa J. schickte mir das beigefügte Foto eines männl. Nashornkäfers. Leider handelt es sich um einen Totfund.

Fundort möchte ich nicht bekannt geben.

Trauer-Rosenkäfer
19.06.2020 - Rüttger
,

Der als stark gefährdet eingestufte Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta) lässt sich auch in diesem Jahr wieder in Schönborn, OT Bärbach und in Wasenbach, Rollsbachtal, nachweisen. 1. Aufnahme in der Bärbach, 2. Aufnahme im Rollsbachtal.

Schwarzstorch
13.06.2020 - Winfried Lieber

Über dem oberen Bereich des Heistenbachs flog heute ein Schwarzstorch, der sich schließlich auch dort niederließ. Diese und auch Beobachtungen der vergangenen Jahre zeigen, dass der Heistenbach für diese Vogelart ein wichtiges Nahrungsgewässer ist.

mit Glitzer gepudert: Sonnenröschen-Gründwidderchen
13.06.2020 - Rüttger

In dem Rollsbachtal zwischen Wasenbach und Habenscheid fand ich gestern Nachmittag an einer Acker-Witwenblume ein Sonnenröschen-Gründwidderchen. Um diese Art Hundertprozentig zu bestimmen ist allerdings eine Genitaluntersuchung notwendig. Es handelte sich um ein Männchen. Es schimmerte metallicfarben und sah auf den Flügeln aus, als wäre es mit Glitzer gepudert worden. Diese Art Grünwidderchen ist sehr selten und steht in Rheinland-Pfalz auf der roten Liste als stark gefährdet

kleiner Eisvogel
11.06.2020 - Martin.M

Leider nur ein Belegbild gelungen. Kleiner Eisvogel am Trockenhang in der Reisersbach.

Hermelinfamilie
07.06.2020 - Rüttger
,

NABU Mitglied Dominik G, zeigte mir Hermeline, die sich in seinem Pflastersteinhaufen aufhielten. Es handelte sich um eine Familie (mindestens 3 Junge und die Fähe).

Sumpfrohrsänger
30.05.2020 - Rüttger
,

An einem kleinen Teich in Oberneisen sind Sumpfrohrsänger mit dem Nestbau beschäftigt.

Neuntöter
29.05.2020 - Rüttger
,

Unser NABU Mitglied Martin beobachte bereits ein Neuntöterpaar in Birlenbach.

Nun darf ich zwei Paare aus Wasenbach melden.

Sichtungen: 29. und 31.05.2020.

Kleiner Hopfen-Wurzelbohrer
25.05.2020 - Martin.M
Ein Wiesenbewohner der, mit einer Größe von 22-30mm, wohl häufig übersehen wird. Auch für mich eine Erstsichtung.
Gespinstmotten
21.05.2020 - Martin.M
Die verschiedenen Gespinstmotten haben offenbar ein gutes Jahr. Egal ob Apfel-, Pflaumen- oder Pfaffenhütchen, alles voller Gespinste.
Vogelfütterung
17.05.2020 - Winfried Lieber

Auch sonntags haben die Blaumeisen in unserem Garten in Heistenbach nicht frei.

Wiesenfläche bei Birlenbach
17.05.2020 - Martin.M
,
Die Benjeshecke zieht schon einige Vögel an. In den letzten Tagen waren unter anderem Paare von Dorngrasmücke und Neuntöter dort zu beobachten.
Waldkauz verfing sich in einem Netz
09.05.2020 - Rüttger

Ein Waldkauz verfing sich in einem Netz. Er wurde von Willi Martin fotografiert, befreit und ohne Verletzungen wieder in die Freiheit entlassen.

Menü (schließen)