NABU-Thema des Monats

- jeden Monat neu -
Einmal monatlich veröffentlicht der NABU Rhein-Lahn einen selbstverfassten Beitrag zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes in den wöchentlichen Amtsblättern der Verbandsgemeinden des Rhein-Lahn-Kreises. An dieser Stelle finden Sie den jeweils jüngsten Text.

 

August 2021:  Apps für die Artenbestimmung

Schon seit langem sind neue Technologien aus der Naturschutzarbeit nicht mehr wegzudenken, seien es öffentlich zugängliche Datenbanken, die Naturbegeisterten die Meldungen von Tier- und Pflanzenbeobachtungen ermöglichen oder das satellitenbasierte Verfolgen des Vogelzuges. Die Angebote sind oft frei zugänglich und richten sich nicht nur an Experten: Auch für Laien bieten sich interessante Wege an, auf einfache Weise Tiere und Pflanzen unserer Umwelt mit dem Smartphone zu identifizieren.

So lassen sich zum Beispiel mit der kostenlosen neuen Web-App „NABU Insektensommer“ (https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/mitmachen/30048.html) viele der in Deutschland heimischen Insekten bestimmen. 457 ausführlich bebilderte Insektenportraits bieten jede Menge Informationen über die Vielfalt der uns umgebenden kleinen Krabbler, Flieger und Hüpfer. Wesentlicher Bestandteil der Web-App ist eine auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Erkennungshilfe. Mit ihr lassen sich Insekten nach Bildern in Sekundenschnelle bestimmen. Hierbei geht die Anwendung Schritt für Schritt vor: Ist es ein Käfer, eine Wanze oder doch etwas Anderes? Erst wird die Artengruppe (Ordnung) bestimmt, dann die Familie – zum Beispiel Marienkäfer oder Mistkäfer –, und in vielen Fällen werden sogar einzelne Gattungen aus den Familien erkannt. Nach dem Beobachten und Fotografieren der Insekten geht es gewissermaßen ans Erforschen. Man erfährt auf diese Weise unkompliziert nicht nur mehr über Eigenschaften und Lebensweise der Insekten, sondern auch über ihre Verwandtschaftsverhältnisse – Artenwissen to go!

Auch für das Kennenlernen der Vogelwelt gibt es sinnvolle Apps. Einzigartig umfangreich mit ihren über 1.000 Bildern von 308 Arten in ihren typischen Federkleidern ist dabei die App „NABU-Vogelwelt“ (https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/natur-erleben/spiele-apps-klingeltoene/vogelwelt.html)! Ihre wichtigsten Funktionen sind Bestimmen, Vergleichen und Melden. Sie ist eine kostenlose App für Vogelliebhaber und alle anderen, denen der Schutz unserer Natur mit ihrer Vielfalt am Herzen liegt.

Aber nicht nur die Tierbestimmung wird unterstützt: Wenn Sie in Zukunft zum Beispiel auf einem Spaziergang eine Pflanze sehen, deren Namen Sie nicht kennen, können Sie ganz einfach Ihr Smartphone zücken und mit der App „PlantNet Pflanzenbestimmung“ (https://plantnet.org/en/) herausfinden, wie die besagte Pflanze heißt. Sie müssen dazu nur mit der App ein Foto der Pflanze knipsen und schon wird das von Ihnen gemachte Bild mit der Referenzdatenbank abgeglichen und das Ergebnis angezeigt. Die Datenbank umfasst aktuell rund 30.000 Pflanzenarten und wächst kontinuierlich. So haben Sie binnen Sekunden den Namen der fotografierten Pflanze und mühelos etwas Neues über unsere Natur dazugelernt. Probieren Sie es aus – es macht wirklich Spaß; gerade auch Kindern und Jugendlichen!

Wenn Sie die obigen Web-Adressen nicht mühsam abtippen wollen: Eine Sammlung der Links zu diesen nützlichen Bestimmungshilfen ist auf unserer Homepage www.naburheinlahn.de zu finden.

 

 

 

Menü (schließen)