Alle reden von Wetter

Wettermessungen im Einrich
März 2021 --- Die Veränderungen des Klimas sind ein viel diskutiertes Thema in den letzten Jahren. Die Zugvögel kehren nachweislich früher aus ihrem Winterquartier zurück, die Vegetationsperiode beginnt eher, die jährliche Niederschlagsmenge nimmt deutlich ab. Sind das nur subjektive Eindrücke oder lässt sich das wirklich belegen?

 

Schon seit vielen Jahrzehnten beobachtet der Hobbymeteorologe Friedemann Kurrle in seinem Wohnort Schönborn das Wettergeschehen, notiert täglich die Veränderungen, hält Messdaten mit Thermometer, Hygrometer und Barometer fest. Über viele Jahre kann er somit auf die Klimaveränderungen schließen. Um dieses spannende und wichtige Thema, Erwachsenen und auch Schulklassen näher zu bringen, hat er in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde einen Wetterlehrpfad gestalten. Der Lehrpfad beschreibt in mehreren örtlichen Schilder-Stationen den Zusammenhang der direkten Umgebung des Waldes, eines Gewässers, sowie Pflanzen und Tieren, mit dem entstehenden Kleinklima und die Auswirkung auf das Großwetter. An zwei Aussichtspunkten werden Begebenheiten in der Atmosphäre beschrieben, z.B. der Aufzug einer Tiefdruckfront aus der vorhandenen Blickrichtung. Am Lohrheimer Eck kann man bis zu 50  km weit in die Gegend um den Laacher See (Vulkankegel), über Koblenz hinweg schauen. Am Gilgesloch (zweiter Aussichtspunkt) befindet sich eine Himmelsliege auf der man gut ausruhen und entspannen kann. Die große Runde verläuft über ca. 9 km und man wandert über den Ergenstein (höchste Erhebung im Waldgebiet zwischen Katzenelnbogen und Diez). Hier kann man in ein Gipfelkreuz einen Eintrag machen. Die Erhebung ist geographisch betrachtet eigentlich relativ flach, erscheint aber wie ein lieblicher verwunschener Ort in einem Jungwaldgelände. Nähe Ende der Tour kommt man durch das Dorf Schönborn. An Station 10 werden Pflanzen als Wetterpropheten erklärt und hier befindet sich die Wetterstation und der entstehende Klimagarten. 

An den Wetterlehrpfad grenzt außerdem im Ortsbereich von Schönborn ein weiteres Gelände der Familie Kurrle, das langfristig für Klimaforschercamps gedacht ist. Kristiina Kurrle gestaltet hier im Sinne von Permakultur (sich ergänzende Mischkultur) naturnah diesen Garten. Menschen sollen hier wieder lernen, sich natürlich (z.B. ohne Strom) zu organisieren und sich mit dem Thema Klimaforschung praxisnah auseinandersetzen: So sollen z.B. auf dem Wetterlehrpfad einige Stationen kreativ zu Infopoints ausgestaltet werden und dafür Ideen gesammelt und umgesetzt werden.

Nähere Informationen sind unter kurrlewetter.de erhältlich.

Menü (schließen)